STT 2016 – the Recap

STT Open 2016 – Der Wettergott ist Freestyle Fan. Nach starkem Schneefall in den frühen Morgenstunden ließ er pünktlich zum Start der 13. Sick Trick Tour Open die Sonne auf den Snowpark Kitzbühel scheinen. Darüber freuten sich am vergangenen Samstag, den 13. Feb. 2016, mehr als 80 TeilnehmerInnen und natürlich auch alle ZuschauerInnen, HelferInnen und OrganisatorInnen.

In bestem Zustand zeigte sich auch die Freestyle Anlage. Franz Lechner und sein Shaper Team zauberten in Zusammenarbeit mit den Pistengerätfahrern der Bergbahn Kitzbühel zwei Contest Lines in den Hang, die den AthletInnen viel Raum für kreative Tricks und spektakuläre Sprünge boten. Während die Freeski FahrerInnen auf der Railline ihre ersten Punkte sammelten, zerlegten die SnowboarderInnen zeitgleich die Kicker Combo. Nach dem Wechsel wurden die besten Runs aus den beiden Durchgängen addiert und die Gewinner bei der anschließenden Siegerehrung auf der Hanglalm Terrasse gekürt.

In der Kategorie Freeski Herren siegte Sebastian Mall (90 Pkt.) vor Fabian Kettner (KSC – 85,75 Pkt.) und Peter Tschallener (85,25 Pkt.). Platz vier und fünf gingen an Patrick Schuchter (84,25 Pkt.) und Sebastian Goller (KSC – 82,5 Pkt.). Die Wertung der Groms (ab Jg. 2001) entschied Simon Peltola für sich. Manuel Lerchbaumer und Nicolas Biembacher komplettierten das Rookie-Podest. Für die Überraschung des Tages sorgte die erst 14 jährige Aliah-Delia Eichinger aus Niederbayern. Sie gewann bei den Freeski Ladies vor den beiden Österreicherinnen Mona Falkner und Elisabeth Gramm.

Die SnowboarderInnen waren ebenfalls zahlreich vertreten. Die Herren Wertung wurde vom Belgier Lorenzo Peeters dominiert. Er holte sich die Gams für den Sickest Tricker 2016 und gewann vor Matthias Haas (KSC) und Moritz Kaufmann, der zum ersten Mal in der allgemeinen Klasse antrat. Aufzeigen konnte auch Noah Gasperi, der den 7. Platz bei den Herren belegte und Erster bei den Groms wurde. Ihm folgten der Holländer Stan Pauli und Fynn Koenen vom Ski- und Board Club Bayer Uerdingen. Die Damenwertung  entschied dieses Jahr Daniela Kaindl für sich. Sie verwies die Grazerin Lisa Veith und STT Seriensiegerin Klara Dinold auf die Plätze zwei und drei.

Auch dieses Jahr waren die KSC Athleten wieder ganz vorn auf den Ergebnislisten zu finden. Zwei Podiumsplätze und insgesamt fünf Top Ten Platzierungen gab es für die Schützlinge von Patrick Hollaus, Markus Obwaller und Raphael Tonitz. Die KSC Clubmeister 2016 sind somit Fabian Kettner in der Kategorie Freeski Herren, gefolgt von Sebastian Goller und Paul Fiala sowie Matthias Haas bei den Snowboardern, der Steve Küberl knapp hinter sich ließ.

Die OrganisatorInnen der STT Open 2016 bedanken sich bei allen TeilnehmerInnen, HelferInnen und Partnern für deren jahrelange Unterstützung und freuen sich auf die kommende Ausgabe 2017.